33. Dark Dance Treffen

Wie jedes viertel Jahr, machte ich mich mit einem Freund zum 33. Dark Dance Treffen nach Lahr auf. Nach dreistündiger Autofahrt endlich angekommen; gleich in die große Halle zu NO MORE. Nach fünfminütigem Aufenthalt, gleich wieder raus. Die Musik, die uns hier geboten wurde, war irgendwie so gar nicht unser Geschmack. Daher, will ich mich jetzt auch nicht positiv oder negativ darüber äußern. Nun ja, mal nett Bierchen trinken und lecker Pizza essen. Was mir auffiel, dass relativ wenig Gäste anwesend waren. Die Stimmung war aber trotzdem gut. Natürlich wieder viele Schweißerbrillen und Knicklichter. Wie eigentlich jedes mal.

Nach gemütlichem Aufenthalt im Bistro, wieder in die große Halle zu PAINBASTARD, die wirklich zu überzeugen wussten. Ein extrem druckvoller Sound und richtig fette Beats ließen die große Halle erzittern.2010-03-27_21.21.11.jpg Dazu noch die krasse Stimme von Sänger Alex P. machten den Auftritt wirklich erstklassig. Ich war begeistert und hoffte auf eine noch bessere Show von SUICIDE COMMANDO.

Dann der Beginn von SUICIDE COMMANDO. Eine wirklich gelungene Videoshow gleich beim ersten Song "The Pleasure of Sin" Der Sound nicht ganz so druckvoll wie bei PAINBASTARD und auf einmal ...... Stille!!! Rechnerabsturz gleich im zweiten Song. Als Headliner wirklich peinlich und somit war für mich auch die Stimmung dahin. Was mich auch störte, war mal wieder das akustische Schlagzeug, was in meinen Augen nichts bei einem Electroact zu suchen hat, aber hier scheiden sich eh die Geister.

OK, schnell vergessen, eine Zigarette rauchen und ab in den Maschinenraum, wo SUONO zu lärmen begannen. Für mich der beste Act des Abends. Die Musik zwar simpel, aber dennoch machten sie eine super Stimmung zu extrem tanzbaren Electrobeats. Für einen Newcomer wirklich super. Danach noch ein wenig tanzen und dann ging's auch schon nach Hause wo wir dann um halb fünf völlig fertig in unser Bett fielen. Ein echt gelungener Abend und wir hoffen, dass das nächste Dark Dance Treffen noch besser wird.

Heavy Current Live in Jena/F-Haus

heavy_current.jpgAm vergangenen Freitag folgten wir der Einladung von Heavy Current ins F-Haus nach Jena.
An diesen Abend sollten Jan, Felix und Nook als Vorband von Project Pitchfork die Menge aufheizen. Meist füllt sich ja in der Regel der Saal erst zu späterer Stunde, wenn die Hauptband des Abends kurz vor ihren Auftritt steht. Heavy Current scheint hier aber eine Ausnahme darzustellen, denn bereits bevor die Jungs auf der Bühne standen, war die Fläche davor fast Lückenlos gefüllt.

Weiterlesen: Heavy Current Live in Jena/F-Haus

Mediaeval Baebes 10.10.2008 Kaiserslautern

Mediaeval BaebesFreitag, 10.10.2008 , 20:00 Uhr: Kammgarn "Cotton Club" in Kaiserslautern. Nach einer wirklich ruhigen und gemütlichen Autofahrt von Wiesbaden nach Kaiserslautern warten wir nun auf den Konzertbeginn der . Die Location ist mit ca. 150 Leuten gut besucht und mit Abstand einer der schönsten Clubs wo wir bisher waren. Alle möglichen Leute sind vertreten. Die meisten eigentlich normale Mitbürger, aber auch die eine oder andere schwarze Seele die sich dorthin verirrt hat. 20:30 Uhr: Sechs weiß gekleidete Frauen betreten die Bühne. Das sind sie dann wohl. Im Hintergrund noch 3 Begleitmusiker. Die Stimmen überzeugen sofort.


Weiterlesen: Mediaeval Baebes 10.10.2008 Kaiserslautern