Wolfram Fleischhauer - Das Buch in dem die Welt verschwand

Wolfram Fleischhauer - Das Buch in dem die Welt verschwandNicolai Röschlaub fährt zum ersten Mal in seinem Leben mit der neuerbauten Eisenbahnlinie von Nürnberg nach Fürth. Seine Enkelin Theresa begleitet den alten Mann. Diese Fahrt ist eine Ehre für ihn, quasi als Dank für seine geleisteten Dienste während der letzten Choleraepidemie. Diese Reise, die dann per Kutsche weitergeht ist gleichzeitig eine Reise in die Vergangenheit. Nicolai Röschlaub, inzwischen anerkannter Arzt, erinnert sich an seine Jahre in dieser Gegend und möchte in einer Nonnen-Abtei eine alte Bekannte wiedersehen und sprechen.

Weiterlesen: Wolfram Fleischhauer - Das Buch in dem die Welt verschwand

Garth Nix - Sabriel

Garth Nix - Sabriel.jpgIm alten Königreich wird sehr viel Magie, überwiegend Nekromantie, angewendet. Das alte Königreich ist von der übrigen Welt durch einen Schutzwall getrennt. In Ancelstierre, einer Welt die etwa der Zeit des ersten Weltkrieges der Erde entspricht, könnte man ebenfalls Magie wirken, dort wird es aber ganz allgemein abgelehnt. Sabriel, die Hauptperson des Romans, wurde im Alter von fünf Jahren nach Ancelstierre gebracht. Trotz des Erbes ihres Vaters, soll sie in einem Internat, fernab aller Magie, erzogen werden.

Weiterlesen: Garth Nix - Sabriel

Markus Heitz - Schatten über Ulldart (Die dunkle Zeit Band 1)

Markus Heitz - Schatten über Ulldart (Die dunkle Zeit Band 1)Prinz Lodrik ist ein fettes, verwöhntes und verweichlichtes Prinzensöhnchen. Während andere sich mühen gute Soldaten zu werden, liegt er in der Kaserne immer noch im Bett und die Leibgarde freut sich, wenn er keine Befehle gibt. Das endete bislang im Chaos. Als Thronfolger des Reiches hat er da ganz schlechte Karten. Sein Vater, Grengor Bardric und Herrscher über Tarpol ist nicht sehr glücklich über diesen Zustand. Mit fünfzehn Jahren sollte der Junge etwas mehr können als nur süße Kekse in sich hineinfressen. Da kommt die Idee von Oberst Mansk, der den Jungen aus seiner Kaserne los sein will, gerade recht.

Weiterlesen: Markus Heitz - Schatten über Ulldart (Die dunkle Zeit Band 1)